Bericht zur LEM 2018

von Sven am 12. Februar 2018

Besser spät als nie, aber auch an mir ging die Erkältungswelle nicht spurlos vorbei….

Was soll man sagen? Drei Titel, einmal Platz 2, zweimal Platz 5, diese LEM 2018 war unser Turnier.
In der U 25 gewann Arne alle 7 Partien und holte einen der wenigen 100%-Titel. Ich verkündete etwas vorzeitig bereits nach 6 Runden seinen Titel (Buchholz hat auch was mit Kopfrechnen zu tun…), aber er hielt in der letzten Runde stand.
Bei Adrian Focke in der U18 möchte man sagen: „Endlich!“, denn es war seine letzte LEM (oder er geht nächstes Jahr in die U25). Überraschend kam der stärkste Konkurrent aus Neubrandenburg mit Daniel Schulz, aber beide am Ende mit 5,5 Punkten sah Adrian mit der besseren Wertung vorne. Ole streute zwischendurch eine „kurze Rochade“ ein, damit raus für dieses Jahr aus dem Titelrennen. Aber er hat ja nächstes Jahr noch eine Chance.
In der U 16 w spielte Luisa Puls souverän durch, hatte in der 6. Runde sogar den neuen Landesmeister der Jungs auf der Pfanne, aber dieser rettete sich noch ins Remis. Somit holte Luisa ihren ersten Titel; Herzlichen Glückwunsch! Seine immer existierende Gefährlichkeit demonstrierte Lennart, der in der letzten Runde den Rostocker Bennedikt Wurst schlug und damit den Titel verbaute. Starker Platz 5!
In der U14w U12w gab es bei 8 Mädchen mit Amy Bress und Adelina zwei Favoritinnen, die, man sieht es an den Ergebnissen, deutlich den Rest des Feldes dominierten. Pech für Adelina, dass sie in Runde 4 eine klare Gewinnstellung gegen Amy noch verlor, sonst wäre hier….
In der U 12 spielte die noch/ ehemaligen Schüler GS Lankow mit Luca, Yosuke und Tim. Bei ein bisschen mehr Glück in der Chancenverwertung (oder halt ab und an mal ein bisserl in die Partie gucken; es gibt, ich betone es nochmal, keine Extrapunkte für (zu) schnelles Spielen) wage ich mir gar nicht vorzustellen was wir alles hätten erreichen können. Aber auch so sind die Plätze 5, 7 und 9 aller Ehren wert. Die Grundlagen sind gelegt, nun gilt es in den nächsten Jahren die richtigen Weichen zu stellen.
Wen vergessen? Für Kristina und Haya in der U12w war es das erste Turnier, logischerweise waren die beiden nervös, haben aber gut mitgespielt und was vorher für die Jungs der U 12 galt gilt auch hier. Der eine oder andere war auch gesundheitlich indisponiert, von daher muss man nicht jedes Ergebnis auf die Goldwaage legen. Der 13-Mann/Frau Kader hat gut funktioniert über die Tage in Malchow, das Fußballturnier mussten wir diesmal „mangels Masse“ auslassen.

Mein Dank gilt natürlich Hannes und Hans-Ernst für die Arbeit in den 5 Tagen, allen Eltern vor Ort, die für gute Stimmung sorgten und natürlich dem Ausrichter, der Landesschachjugend. Wünschenswert wäre natürlich, aber das ist eine alte Geschichte, etwas mehr Besuch von SF-Leuten: Malchow ist immer eine Reise wert!
PS: Die Partien ALLER Altersklassen werden eingegeben. Also mich ruhig mal erinnern, ich gebe sie dann weiter und wir können die Auswertung intensivieren…

HL Februar 12, 2018 um 15:14 Uhr

Kleine Korrektur: Adelina und Amy haben noch u12w gespielt, und nicht u14w.

Antworten

Sven Februar 12, 2018 um 16:17 Uhr

O.K., das ändere ich….

Antworten

Antwort abbrechen

Hinterlasse einen Kommentar

*