Trauer um René Kiecol

von Sven am 1. April 2020

Trauer um René Kiecol 1972 – 2020

Unfassbar, unbegreifbar und leider doch wahr!
René ist nicht mehr unter uns, wir sehen ihn nie wieder.
Unser aktives Vorstandsmitglied René, seit längerem alleiniger Spielleiter der Schachfreunde Schwerin, der alle Mannschaften zu den Punktspielen koordinierte und auch Mannschaftsleiter der SF V war, wird unserem Verein sehr fehlen.
Auch als Leiter unseres LSB-Stützpunktvereines engagierte er sich sehr stark für die integrative Arbeit, sowohl mit unserem Schachnachwuchs im Kletterwald, als auch mit Migrant*innen. René war mir ein sehr aktiver Partner z. B. bei der IKW-Veranstaltung unseres Vereines auf dem Alten Garten. Gemeinsam planten und realisierten wir unsere LSB-Projekte, wie auch die Schachwoche 2019 und konnten letztes Jahr 100 % der LSB-Förderung abrufen und nutzen.
René war auch mir ein guter Mannschaftsleiter und beim Training hatten wir viel Spaß miteinander z.B. beim Blitz. Scherzhaft bezeichnete ich René ab und an als doppeltes Problem, zum einen der schwatzende Sachse und dann auch noch Jurist, was er mit Humor aufnahm.
Erst kürzlich waren wir beide nach dem Training noch bis 02:30 Uhr im „Olympia“ und besprachen beim Bier ein weiteres Mal, wie wir unseren Verein, die Schachfreunde Schwerin, verbessern können und was wir auf diesem Wege schon erreicht haben.

René war ein sympathischer, toleranter und gerechter Schachfreund, der Einiges in unserem Verein bewegt hat.

Als ich heute diese schreckliche und unfassbare Nachricht von seiner Freundin übermittelt bekam, wusste ich sofort, dass der Verein einen großen Verlust erlitten hat.
Aber erst nach und nach wurde/wird mir klar, wie sehr er mir persönlich fehlen wird.

Danke für alles, René!

Torsten Kath und der Vorstand der Schachfreunde Schwerin
Schwerin, 31.03.2020