Nachruf Horst Reetz 1938-2020

von Sven am 2. März 2020

Am 25.02. 20 ist mit Horst Reetz nicht nur ein immer noch leistungsstarker Spieler, sondern auch ein langjähriges und sympathisches Mitglied verstorben.
In bewegten Zeiten kein gutes Jahr für die Schachfreunde. Nach dem tragischen Tod von Janis Jähn und dem Ablebens unseres ältesten Mitgliedes Günter Lüth ist es in der laufenden Saison nunmehr der 3. Todesfall, der den Verein getroffen hat.
Horst war in jeder Hinsicht ein überaus verlässlicher Mannschaftsspieler und wurde daher von allen geschätzt. Noch am 02.02. bestritt er das BL Punktspiel gegen Parchim und spielte am 3. Brett sicher Remis. Am 4.2, dem folgenden Trainingsabend, trafen wir uns vor dem Spiellokal. Horst trotz widriger Witterung mit dem Fahrrad. Als ich ihn darauf ansprach meinte er, dies ginge besser als zu Fuß.
Am 07.02 erreichte mich dann überraschend ein Anruf aus dem Krankenhaus. Pflichtbewusst wie Horst war, wollte er mir bedingt durch unsere dünne Personaldecke mitteilen, dass er wegen einer Reihe anstehender Untersuchungen am nächsten Spieltag wohl nicht zur Verfügung stehen würde.
Als ich mich wieder einige Tage später bei seiner Frau nach seinem Befinden erkundigen wollte, musste ich erfahren, dass es bereits sehr schlecht um ihn stand. Am 25.2 ist Horst dann verstorben.
Mich persönlich verbinden fast 40 gemeinsame Jahre am Schachbrett mit ihm. Dabei saßen wir oft sogar nebeneinander, mal er vor mir mal umkehrt, so zuletzt beim Punktspiel im Dezember 2019 gegen Wismar.
Danke Horst !!

Bernd Segebarth

Hinterlasse einen Kommentar

*